1. Angebote werden stets freibleibend abgegeben. Bestellungen werden erst durch schriftliche Auftragsbestätigung verbindlich.

2. Vertragsabschlüsse kommen ausschließlich zu unseren Bedingungen zustande. Anderslautende Bestimmungen des Käufers werden nur dann rechtswirksam, wenn diese in schriftlicher Form von uns akzeptiert werden. Weicht unsere Auftragsbestätigung von der vorliegenden Bestellung ab, so treten automatisch die aufgegebenen Bedingungen in Kraft, sofern nicht binnen einer Woche schriftlich Widerspruch eingelegt wird und der Besteller zuvor auf die Folgen eines unterlassenen Widerspruchs hingewiesen wurde. Der Mindestauftragswert beträgt im Inland 125,- Euro und im Ausland 250,- Euro. Sollte dieser Mindestauftragswert unterschritten werden, behalten wir uns vor, eine Bearbeitungspauschale von 20,- Euro zusätzlich zu berechnen.

3. Preisvereinbarungen gelten grundsätzlich ab unserem Werk, ausschließlich Verpackung und ausschließlich Mehrwertsteuer. Bei Export werden getroffene Vereinbarungen schriftlich von uns angezeigt.

4. Maße, Gewichte Grundsätzlich ist eine Mehr- oder Minderlieferung in dem handelsüblichen Umfang gegenüber Käufern möglich, die Kaufmann im Sinne des HGB sind. Technische Veränderungen im Sinne des Fortschritts bleiben uns vorbehalten, müssen jedoch ausdrücklich von uns angezeigt werden. Eine Lieferung mit technisch fortgeschrittenen Produkten ist nur möglich, sofern die Änderung dem Käufer zumutbar ist.

5. Lieferzeiten werden am Tage der Abgabe nach aktuellem Stand und bester Kenntnis aufgegeben. Auftretende Lieferschwierigkeiten ermächtigen uns, angemessene Nachlieferfristen in Anspruch zu nehmen oder ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten. Wir verpflichten uns, dem Käufer in den zuvor beschriebenen Fällen unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit zu informieren und die bereits geleisteten Zahlungen unverzüglich zurückzuerstatten.

6. Versand erfolgt stets ab unserem Werk und geht grundsätzlich zu Lasten des Käufers. Jede Gefahr geht mit der Anzeige der Versandbereitschaft, spätestens jedoch wenn die Ware das Werk verlässt, auf den Empfänger über. Die vorgenannte Bestimmung gilt jedoch nur gegenüber einem Käufer, der Kaufmann im Sinne des HGB ist. Sofern nicht ausdrücklich vereinbart, liegt die Wahl der Transportmittel bei uns. Sondervereinbarungen bedürfen der vorherigen schriftlichen Abstimmung.

7. Liefermengen: Grundsätzlich sind auch Teillieferungen möglich, soweit sich Nachteile aus dem Gebrauch nicht ergeben und die Teillieferungen spätestens nach Erreichen des bestätigten Liefertermins die Gesamtmenge abdecken.

8. Zahlungsbedingungen: Abgerechnet wird grundsätzlich in EURO innerhalb von 7 Tagen mit 2% Skonto, oder innerhalb 30 Tagen netto. Bei Erstbestellung behalten wir uns Nachnahme oder Vorkasse vor. Anderslautende Konditionen müssen ausdrücklich schriftlich von uns bestätigt sein. Der Käufer ist verpflichtet, eventuelle, durch Wechselkursschwankungen auftretende Differenzen nachzuzahlen. Bei eintretendem Zahlungsverzug sind wir berechtigt, pro Monat 2% Verzugszinsen in Anrechnung zu bringen.

9. Eigentumsvorbehalt: Die gelieferten Waren bleiben bis zur Erfüllung sämtlicher Forderungen unser Eigentum. Bei Verarbeitung, Verbindung oder Vermischung erwerben wir Miteigentum an dem neuen Bestand im Verhältnis des Rechnungswertes der Vorbehaltsware. Bei Veräußerung der Vorbehaltsware an Dritte werden automatisch Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrages der gelieferten Ware an uns abgetreten.

10. Mängelrügen: Der Käufer muss uns offensichtliche Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von zwei Wochen nach Empfang der jeweiligen Ware, schriftlich mitteilen. Versteckte Mängel, die auch bei sorgfältiger Prüfung innerhalb dieser Frist nicht entdeckt werden können, sind uns unverzüglich nach Entdeckung schriftliche mitzuteilen, gegenüber Käufern, die Kaufmann im Sinne des HGB sind, gilt weiterhin die Bestimmung des § 377 HGB.

11. Gewährleistungen: Anspruch entsteht dem Käufer nur, wenn uns bei Auftragsannahme die genauen Einsatzbedingungen bekannt waren und der Käufer die gelieferte Ware zweckentsprechend und bestimmungsgemäß eingesetzt hat. Der Käufer ist verpflichtet, uns die Einsatzbedingungen und den Einsatzzweck der zu liefernden Ware schriftlich zu nennen. Sollte der Käufer die Ware nicht bestimmungsgemäß oder entgegen unserer Empfehlungen einsetzen, kann er hierdurch seine Gewährleistungsansprüche verlieren. Telefonische oder mündliche Angebote werden nach bestem Wissen und Gewissen abgegeben, sind jedoch nur durch schriftliche Bestätigung bindend. Wir sind nach bestem Wissen bemüht, technische Ratschläge für die Verwendung unserer bzw. von uns vertriebener Produkte zu geben. Diese Ratschläge erfolgen kostenlos und stellen nur unsere Erfahrungswerte dar, die nicht als zugesichert gelten, sie begründen keine Ansprüche gegen uns und zwar auch nicht in bezug auf etwaige Schutzrechte Dritter. Der Käufer wird insbesondere nicht davon befreit, sich von der Eignung durch eigene Prüfung zu überzeugen. Hierzu stellen wir nach Absprache kostenlose Versuchsmuster zur Verfügung. Bei berechtigten Mängelrügen sind wir nach unserer Wahl unter Ausschluss anderer Ansprüche zur Nachbesserung und/oder Ersatzlieferung bis zur maximalen Höhe des Auftragswertes verpflichtet. Das gleiche gilt für den Fall einer berechtigten Beanstandung der Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Im Falle verzögerter, unterlassener oder misslungener Nachbesserung oder Ersatzlieferung kann der Auftraggeber nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrages verlangen. § 323 Abs. 2 Nr. 2 BGB und §§ 437 Abs. 1 Nr. 3, 440, 281, 311 a i. V. m. § 276 BGB bleiben hiervon unberührt. Die Haftung für Mangelfolgeschäden ist ausgeschlossen, es sei denn, uns wird Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen; die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt. Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung von uns, eines unserer gesetzlichen Vertreter oder unserer Erfüllungsgehilfen beruhen, bleibt von den vorgenannten Bestimmungen unberührt. Mängel eines Teils der gelieferten Ware berechtigen nicht zur Beanstandung der gesamten Lieferung, sofern die Lieferung teilbar ist.

12. Wichtige Hinweise bei Einsatz und Verwendung von Hochtemperatur- und Chemieschläuchen: Sämtliche Schlauchtypen für den Hochtemperatureinsatz wurden als Absaugschläuche im Unterdruckbereich entwickelt. Ausreichende Ventilatorenleistungen sind daher unbedingt zu beachten. Sofern keine Einsatzerfahrungen mit diesen Schläuchen – insbesondere auch im Überdruckbereich – vorliegen, empfehlen wir unbedingt einen vorherigen Versuch oder die Einholung einer technischen Beratung. Dieses gilt auch besonders bei wechselseitigen Belastungen (Bewegungen), hohen Temperaturen, Vibrationen, Abrieb und chemischem Angriff. Dieses kann zu extremen und kritischen Beanspruchungen führen. Auch hier stellen wir nach Absprache Versuchsmuster zur Verfügung, sowie Beständigkeitslisten. Vertragsbasis für diesen Schlauchbereich ist stets ein vom Kunden ausgefüllter SHP-Fragebogen.

13. Sonderkonditionen: SHP-Produkte sind nur gemäß unserer schriftlichen Spezifikationen verwendbar. Bei Nichtbeachtung übernehmen wir keine Gewährleistung oder Haftung, und Sie stellen uns von etwaigen Ansprüchen Dritter frei. Alle UNI Schläuche, die mit Neoprene und Silikon beschichtet sind, eignen sich nur für trockene Heißluft, nicht für feuchte Heißluft. Alle Druck- und Vakuumwerte sind ermittelt worden, nachdem beide Enden der Schläuche befestigt wurden. Alle Druck- und Vakuumangaben für PVCSchläuche haben nur Gültigkeit bei Einsatz unter Raumtemperaturen von +20 Grad C.

14. Vertragserfüllung: Grundsätzlich gelten Kaufverträge erst als erfüllt nach Eingang unserer Forderungen an unserem Firmensitz.

15. Gerichtsstand für alle gegenseitigen Ansprüche ist grundsätzlich Lübeck, sofern der Käufer Kaufmann im Sinne des HGB ist. Dies gilt auch für Wechsel- und Scheckverbindlichkeiten. Für alle Lieferverträge gilt grundsätzlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland nach HGB/BGB. Wir übernehmen keinerlei Produzentenhaftung, wenn uns nicht schriftlich der genaue Einsatzzweck unserer Schläuche genannt wurde.